| 08.05 Uhr

Emnid-Umfrage
AfD fällt nach Boateng-Äußerungen in Wählergunst

Emnid-Umfrage: AfD fällt nach Boateng-Äußerungen in Wählergunst
Alexander Gauland hatte mit Äußerungen über die deutsche Fußball-Nationalmannschaft für Empörung gesorgt. FOTO: dpa, rhi vfd jai
Berlin. Die umstrittene Äußerung von AfD-Vize Alexander Gauland zu Nationalspieler Jerome Boateng lässt die Partei offenbar in der Wählergunst sinken.

Im Sonntagstrend des Meinungsforschungsinstituts Emnid für die "Bild am Sonntag" verliert die AfD zwei Punkte und kommt auf zwölf Prozent. Gauland hatte in einem Interview über den dunkelhäutigen Boateng gesagt, als Spieler werde er für gut befunden, aber als Nachbarn wolle man ihn nicht haben.

Jeweils einen Zähler zulegen können SPD mit 22 Prozent und Grüne mit 13 Prozent. Die Union kommt wie in der Vorwoche auf 33 Prozent. Ebenfalls unverändert bleiben Linke mit neun Prozent und FDP mit sechs Prozent.

Auf die sonstigen Parteien entfallen fünf Prozent. Emnid hat zwischen dem 25. Mai und dem 1. Juni 1851 repräsentativ ausgewählte Personen danach befragt, welche Partei sie wählen würden, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre.

(REU)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emnid-Umfrage: AfD fällt nach Boateng-Äußerungen in Wählergunst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.