| 11.17 Uhr

Bayerns Finanzminister
Markus Söder stellt Grundrecht auf Asyl infrage

Flüchtlinge: Markus Söder stellt Grundrecht auf Asyl infrage
Der CSU-Politiker Markus Söder fordert eine Einschränkung des Asylrechts. FOTO: dpa
München. Angesichts des Flüchtlingsandrangs hat Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) erneut eine Begrenzung der Zuwanderung gefordert und eine Debatte über das Grundrecht auf Asyl verlangt.

Bayern fordere "eine massive Begrenzung der Zuwanderung", sagte Söder der "Passauer Neuen Presse" vom Samstag und warnte in diesem Zusammenhang vor Religionskonflikten. "Ebenso werden wir über das Grundrecht auf Asyl reden", zeigte sich der Minister überzeugt. Er "hoffe nur, dass es bis dahin nicht zu spät ist".

Söder hatte bereits zuvor vorgeschlagen, das deutsche Asylrecht niedrigeren Standards in anderen europäischen Ländern anzupassen. Dabei stellte er auch das individuelle Asylrecht grundsätzlich in Frage.

Bei der SPD und der Opposition stieß Söder mit den Forderungen auf scharfe Kritik, Unterstützung erhielt er aus der CDU.

(AFP)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.