| 13.06 Uhr

2016 schon mehr als 200 Übergriffe auf Asylunterkünfte

Chronik: Gewalt und Fremdenfeindlichkeit in Sachsen
Chronik: Gewalt und Fremdenfeindlichkeit in Sachsen
Berlin. Die Zahl der Straftaten gegen Asylunterkünfte steigt weiter stark an. Nach Angaben des Bundeskriminalamts (BKA) wurden in diesem Jahr bislang 217 solcher Übergriffe gezählt. Das sind im Schnitt mehr als drei pro Tag.

Darunter waren 26 Brandstiftungen und eine Sprengstoffexplosion. Insgesamt wurden bis zum 7. März 48 Gewaltdelikte registriert. Zu den Straftaten gehören darüber hinaus 78 Sachbeschädigungen und 57 Propagandadelikte. Mindestens 202 der Übergriffe gehen laut BKA auf das Konto rechtsmotivierter Täter.

Im vergangenen Jahr waren 1029 Straftaten gegen Asylbewerberheime registriert worden, darunter 177 Gewaltdelikte. Hierunter fallen auch 94 Brandstiftungen. 2014 waren noch 199 Taten gegen Asylunterkünfte verübt worden, im Jahr 2013 waren es 69. Ein zunächst vermuteter erneuter Brandanschlag im brandenburgischen Nauen auf eine geplante Unterkunft für Flüchtlinge bestätigte sich nicht, wie eine Polizei-Sprecherin sagte.

(haka/REU)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flüchtlingsheime: Zahl der Straftaten gegen Asylunterkünfte gestiegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.