| 07.11 Uhr

Unterschriftenaktion gestartet
Frauen-Union macht mobil für Mütter-Rente

Zuschussrente, Garantierente, Solidarrente - die Konzepte im Check
Zuschussrente, Garantierente, Solidarrente - die Konzepte im Check FOTO: dpa, Klaus-Dietmar Gabbert
Berlin. Die Frauen-Union hat eine bundesweite Unterschriftenaktion für eine bessere Anerkennung von Kindererziehung in der Rentenversicherung gestartet. Von Eva Quadbeck

Während der Kreisvorsitzenden-Konferenz der Frauen-Union in Goslar sind bereits 20.000 Unterschriften zusammengekommen. Die Landesverbände NRW, Niedersachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt haben sich bereits an der Aktion beteiligt.

"Die Gerechtigkeitslücke zwischen jüngeren und älteren Müttern bei der Anerkennung von Kindererziehungszeiten muss geschlossen werden", forderte die Vorsitzende der Frauen-Union, Maria Böhmer. "Mit den Unterschriften zeigen wir unsere hohe Erwartungshaltung, was die anstehende Rentenreform betrifft. Aus Sicht der Frauen-Uunion muss dies ein Teil der jetzt anstehenden Rentenreform sein. Eine Rentenreform ohne Verbesserungen für die älteren Mütter ist für uns nicht denkbar."

Hintergrund der Aktion ist die aktuelle Regelung im Rentenrecht, wonach jüngeren Müttern für die Erziehung eines Kindes grundsätzlich drei Entgeltpunkte in der Rentenversicherung gutgeschrieben werden. Einen Entgeltpunkt erreichen Arbeitnehmer, wenn sie ein Jahr lang von einem Durchschnittseinkommen Rentenbeiträge gezahlt haben.

Aktuell entspricht ein Entgeltpunkt in Westdeutschland 28 Euro monatlicher Rente. Das heißt, wenn diese jüngeren Frauen in Rente gehen, erhöht sich ihre Rente um 84 Euro pro Kind und Monat. Die Mütter, die ihre Kinder vor 1992 zur Welt gebracht haben, erhalten nur einen Entgeltpunkt pro Kind gutgeschrieben.

Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hatte den Frauen in seiner Partei mehrfach versprochen, dass diese Ungleichbehandlung von jüngeren und älteren Müttern in der Rente reformiert werden soll. "Die Mütterrente ist nicht nur ein Frauenthema", sagte Böhmer. Es gibt auch einen Parteitagsbeschluss, wonach die Anerkennung von Kindererziehungszeiten in der Rente für ältere Mütter ausgeweitet werden soll.

(RP/das/rm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unterschriftenaktion gestartet: Frauen-Union macht mobil für Mütter-Rente


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.