| 19.47 Uhr

Karlsruhe
125.000 Bürger klagen vor Verfassungsgericht gegen Ceta

Freihandelsabkommen Ceta: 125.000 Bürger klagen vor Verfassungsgericht
Öffentliche Proteste gegen das Freihandelsabkommen Ceta gibt es schon länger (Archivfoto). FOTO: dpa, pdz htf
Karlsruhe. Das Freihandelsabkommen Ceta zwischen der EU und Kanada sorgt für die bislang größte Bürgerklage beim Bundesverfassungsgericht. Ein Bündnis will sie am Mittwoch in Karlsruhe einreichen.

Ein Bündnis gegen das Freihandelsabkommen Ceta reicht am Mittwoch (10.45 Uhr) die bislang größte Bürgerklage beim Bundesverfassungsgericht ein. Mehr als 125.000 Menschen haben sich angeschlossen. Die gut 70 Kartons mit ihren Vollmachten wurden mit einem Laster nach Karlsruhe transportiert und sollen zusammen mit der Klageschrift dem Gericht übergeben werden. Hinter der Aktion stehen die Organisationen Foodwatch, Campact und der Verein Mehr Demokratie.

Es ist die fünfte Verfassungsbeschwerde, die sich gegen das kurz vor der Unterzeichnung stehende Abkommen der EU mit Kanada richtet. Am Samstag hatte eine 70 Jahre alte Frau aus NRW eine Klage gegen Ceta mit mehr als 68 000 Unterstützern in Karlsruhe eingereicht.

(hebu/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Freihandelsabkommen Ceta: 125.000 Bürger klagen vor Verfassungsgericht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.