| 07.31 Uhr

Düsseldorf
Minister Gröhe will Telemedizin für ländliche Räume

Gesundheitsminister Hermann Gröhe will Telemedizin für ländlichen Raum
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe beim "Ärzte-Treff" der Rheinischen Post mit Redakteurin Eva Quadbeck. FOTO: Hans-Jürgen Bauer
Düsseldorf. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) will die neuen elektronischen Kommunikationswege verstärkt nutzen, um die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum zu verbessern.

"Es geht nicht darum, den Arzt durch einen Roboter zu ersetzen, aber warum sollte man nicht Online-Sprechstunden oder die digitale Überwachung von Behandlungserfolgen etwa bei chronisch Kranken im ländlichen Raum in die Beziehung Arzt-Patient einbauen", sagte Gröhe am Mittwochabend beim "Ärzte-Treff" der "Rheinischen Post" und der Apotheker- und Ärztebank in Düsseldorf.

Er sehe "große Möglichkeiten" der neuen Technik für unterversorgte Regionen und bei der besseren Vernetzung der Gesundheitsanbieter untereinander. Gröhe bekräftigte sein Ziel der Einführung einer elektronischen Gesundheitskarte 2018 mit einer digitalen Patientenakte, auch wenn das Thema umstritten sei.

(brö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gesundheitsminister Hermann Gröhe will Telemedizin für ländlichen Raum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.