| 07.40 Uhr

Beschäftigte sollen selbst bestimmen
Grüne fordern neue "Wahlarbeitszeit" für Arbeitnehmer

Grüne fordern neue "Wahlarbeitszeit" für Arbeitnehmer
Laut den Grünen soll insbesondere die Nutzung des Homeoffice erleichtert werden. FOTO: dpa
Exklusiv | Berlin. Vollzeitbeschäftigte sollen aus Sicht der Grünen im Zuge der Digitalisierung der Arbeitswelt künftig von der 30. Wochenarbeitsstunde an selbst bestimmen können, wo und wann sie Arbeit erledigen.

In der "Wahlarbeitszeit" zwischen 30 und 40 Stunden könnten Beschäftigte dann "leichter ihren Arbeitszeitumfang bedarfsgerecht nach oben oder unten anpassen", heißt es in einem Entschließungsantrag, den die Grünen am Donnerstag im Bundestag zur Abstimmung bringen.

Beschäftigte sollen zudem die Möglichkeit erhalten, "in Abstimmung mit ihren Arbeitgebern die Lage und den Ort ihrer Arbeit mitzugestalten", insbesondere solle die Nutzung des Homeoffice erleichtert werden. "Wenn die Beschäftigen mehr über das Wieviel, Wann und Wo ihrer Arbeit mitbestimmen können, steigt nach allen Erkenntnissen das Arbeitsvolumen. Das hilft auch den Betrieben", sagte Grünen-Politikerin Brigitte Pothmer.

(mar)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grüne fordern neue "Wahlarbeitszeit" für Arbeitnehmer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.