| 14.58 Uhr

Leukämie-Behandlung
Westerwelle zeigt sich voller Hoffnung

Guido Westerwelle beim Reitturnier in Aachen
Guido Westerwelle beim Reitturnier in Aachen FOTO: dpa, ve htf
Berlin. Der frühere FDP-Chef und Ex-Bundesaußenminister Guido Westerwelle hofft nach seiner Leukämie-Erkrankung auf weitere Besserung. "Ich bin ausgesprochen zuversichtlich", zitiert ihn eine Zeitung.

Knapp ein Jahr nach seiner Diagnose schlage die Behandlung des Onkologen-Teams um Professor Michael Hallek an der Universitätsklinik Köln an und die Genesung zeige Fortschritte, schrieb die"Bild"-Zeitung vom Montag.

Auf die Frage, wann eine Rückkehr in den Alltag möglich sei, erklärte Westerwelle: "Es wird werden." Am Wochenende hatte Westerwelle gemeinsam mit seinem Lebenspartner Michael Mronz in Aachen ein Reitturnier besucht. Der 53-Jährige war im Juni 2014 wegen akuter Leukämie in stationäre Behandlung gekommen.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Guido Westerwelle hofft nach Leukämie-Erkrankung auf Besserung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.