| 10.31 Uhr

Helmut Schmidt
Die Welt würdigt den Altkanzler

Die Sprüche von "Schmidt-Schnauze"
Die Sprüche von "Schmidt-Schnauze" FOTO: dpa, gam tmk ase ase
Hamburg. Helmut Schmidt war bis ins hohe Alter ein angesehener Politiker und Staatsmann. Die Reaktionen auf den Tod des Altkanzlers sind überwältigend. Auch im Ausland ist Schmidts Lebenswerk gewürdigt worden.

Seine prinzipientreue Herangehensweise bei der Förderung der Entspannungspolitik habe ihm breite Bewunderung eingebracht, teilte das Weiße Haus am Dienstagabend mit. Zugleich habe sich Schmidt standhaft gegen Aggression und Verletzungen der fundamentalen Freiheiten und Menschenrechte gewandt.

US-Außenminister John Kerry sagte, Schmidt habe die Bundesrepublik "durch einige ihrer entscheidenden Jahre" geführt. Der Ex-Kanzler habe zudem dabei geholfen, "Deutschland in eine selbstbewusste politische und wirtschaftliche Macht im Herzen Europas zu verwandeln."

Hollande: Schmidt ein "großer Europäer"

Frankreichs Präsident Francois Hollande nannte Schmidt einen "großen Europäer" und würdigte dessen Bemühungen, der Marktwirtschaft eine soziale Dimension zu verleihen. "Er war ein Mann, der bis zu seinem letzten Atemzug Stellung bezogen hat, vor allem, um den Deutschen zu sagen, welche Rolle sie zu spielen haben", sagte Hollande.

"Er war der beste Kanzler, den Deutschland gekannt hat seit Konrad Adenauer", schrieb der frühere französische Präsident Valéry Giscard d'Estaing in einer Stellungnahme für die Deutsche Presse-Agentur. Für ´d'Estaing sei Schmidts Tod auch ein großer persönlicher Verlust.

Juncker: Schmidt hatte "Mut in die Zukunft zu denken"

"Er war ein Freund, der mir, ebenso wie Europa, fehlen wird. Denn mit ihm verlieren wir einen besonderen Menschen, dessen politischer Mut viele bewegt hat", sagte Jean-Claude Juncker. Der EU-Kommissionschef hob insbesondere Schmidts Gradlinigkeit und politische Ehrlichkeit hervor. "Der Mut in die Zukunft zu denken" sei eine seiner größten Stärken gewesen.

Auch aus Österreich kamen warme Worte. Bundeskanzler Werner Faymann bezeichnete Helmut Schmidt als einen Jahrhundertpolitiker. "Mit Helmut Schmidt verliert die Sozialdemokratie einen großen Mitstreiter und ebenso wachen wie kritischen Geist, dessen Wortmeldungen, Kommentare und Bücher unverzichtbare Orientierungshilfe in einer zunehmend komplexer werdenden Welt waren", so Faymann

Schmidt war am Dienstag zu Hause in Hamburg im Alter von 96 Jahren im Kreise seiner Familie gestorben.

(gol/ap/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Helmut Schmidt: Die Welt würdigt den toten Altkanzler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.