| 19.36 Uhr

Flüchtlingskrise
Seehofer warnt vor "Kollaps mit Ansage"

Horst Seehofer warnt vor "Kollaps mit Ansage"
Horst Seehofer (Archivfoto) stellt einen "Kollaps" in Aussicht. FOTO: dpa, shp cul
München. Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat in einem Interview mit dem Bayerischen Fernsehen mit drastischen Worten gefordert, weniger Zuwanderer nach Deutschland einreisen zu lassen. Zuvor hatte sein Parteikollege Markus Söder das Grundrecht auf Asyl infrage gestellt.

"Wir haben die Kapazitätsgrenze erreicht, mehr geht nicht mehr", sagte der CSU-Vorsitzende am Samstagabend in einem Interview des Bayerischen Fernsehens. Wenn es nicht gelinge, die Zuwanderung zu begrenzen, dann drohe vor dem Winter ein "Kollaps mit Ansage". Dies müsse gemeinsam mit der Bundesregierung verhindert werden.

Zuvor hatten mehrere Unions-Politiker angesichts des anhaltenden Flüchtlingsandrangs den Druck auf die Bundesregierung erhöht und die Schließung der Grenze zu Österreich sowie einen Aufnahmestopp für Asylbewerber gefordert. Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU)
stellte das Grundrecht auf Asyl infrage und verlangte Obergrenzen für die Einwanderung nach Deutschland.

(dpa)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.