| 10.26 Uhr

Entscheidung steht
Horst Seehofer will Minister in Berlin werden

Horst Seehofer will Bundesinnenminister 2018 für Inneres und Heimat in Berlin werden
Wenn die Groko kommt, kommt auch Horst Seehofer nach Berlin. (Archivbild) FOTO: dpa
Berlin. Der Wechsel von CSU-Chef Horst Seehofer als Bundesinnenminister für Inneres und Heimat nach Berlin steht fest. Nun steht noch die Zustimmung der SPD-Basis zum Koalitionsvertrag aus.

Horst Seehofer wechselt nach Berlin. Voraussetzung sei, dass sich die SPD-Mitglieder für eine neue große Koalition aussprächen, sagte Parteisprecher Jürgen Fischer der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstagabend, nachdem sich Union und SPD auf den Zuschnitt eines künftig von Seehofer geführten Innen- und Heimatministeriums geeinigt hatten.

Billigen die SPD-Mitglieder den ausgehandelten Koalitionsvertrag, könnten Merkel am 14. März im Bundestag wieder zur Kanzlerin gewählt und das neue Kabinett vereidigt werden.

Überblick: Das ist das neue Kabinett von Angela Merkel FOTO: Michael Kappeler/dpa

Die CDU-Vorsitzende hat Namen der sechs CDU-Minister in einer möglichen schwarz-roten Bundesregierung bereits bekanntgegeben, die CSU will ihre Kandidaten voraussichtlich am Montag offiziell benennen.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Horst Seehofer will Bundesinnenminister 2018 für Inneres und Heimat in Berlin werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.