| 08.46 Uhr

Persönlich
Joachim Gauck vor der Verlängerung

Deutschland: Die Bundespräsidenten im Überblick
Deutschland: Die Bundespräsidenten im Überblick FOTO: dpa, pil pzi
Berlin. Wenn die eine Zeitung mutmaßt, der Bundespräsident tendiere nun zum turnusmäßigen Abtritt, die andere Zeitung Tage später berichtet, Joachim Gauck (76) erwäge, für eine zweite Amtszeit anzutreten, dann ist daran abzulesen, dass die Medien Gaucks Gedanken offenbar gut seinem Mienenspiel entnehmen können. Sprich: Gauck selbst wägt noch ab, ob er wollen sollte oder nicht. Von Gregor Mayntz

Die Einstellungen in der Parteienlandschaft sind jedenfalls eindeutig. Union, SPD, Grüne und FDP betrachten Gauck als Glücksfall und ihre Entdeckung. Sie halten an ihm fest, so wie die Linke bei ihrem Nein bleiben wird.

Als Argument für ein Weitermachen taugt die Behauptung einer unklaren Mehrheitslage in der Bundesversammlung nach dem Einziehen der AfD in weitere Landesparlamente jedenfalls nicht. Sollten die Bürger sich in den Wahlen bis zum Zusammentritt der Bundesversammlung im Februar nächsten Jahres in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin so entscheiden, wie es die Umfragen mit starken AfD-Werten derzeit andeuten, bleibt es bei klaren Verhältnissen.

Die 630 Bundestagsabgeordneten und die gleich große Zahl von Wahlmännern und -frauen, die von den Landtagen bestimmt werden, bilden zwei Gestaltungsblöcke. Nach Berechnungen unserer Redaktion brächten es nur Union (551) und SPD (328) sowie Union und Grüne (146) zusammen auf eine Mehrheit. Und die dürfte zur Not auch einen anderen Kandidaten finden.

Alle anderen Kombinationen brächten es auch unter wechselweiser Beteiligung von FDP (32), Linke (96), Piraten (12) oder AfD (26) nicht auf die mindestens erforderlichen 631 Stimmen.

Deshalb zählen nicht diese Berechnungen, sondern neben Gaucks persönlicher Befindlichkeit nur die Meinung der meisten Menschen im Land: Danach hat Gauck eine zweite Amtszeit verdient. Und Deutschland auch.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Joachim Gauck vor der Verlängerung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.