| 16.45 Uhr

CDU-Vize
Klöckner bekräftigt Forderung nach Burka-Verbot

Julia Klöckner bekräftigt Forderung nach Burka-Verbot
In Frankreich ist das Tragen einer Burka in der Öffentlichkeit verboten. FOTO: epa, dpa
Berlin. Die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner hat ihre Forderung nach einem Burka-Verbot in Deutschland bekräftigt. Die Vollverschleierung sei ein Instrument der Unterdrückung von Frauen.

"Vollverschleierung steht für mich nicht für religiöse Vielfalt, sondern für ein abwertendes Frauenbild", sagte Klöckner der "Welt".

Muslime gehörten zwar zu Deutschland, "aber deshalb müssen wir nicht das intolerante Frauenbild von Extremisten als Bereicherung der kulturellen Vielfalt dulden", so die Unionspolitikerin.

Die Vollverschleierung sei ein Instrument der Unterdrückung von Frauen. Sie werde auch "nicht dadurch erträglicher", wenn man sie in Beziehung setze zur Häufigkeit ihres öffentlichen Vorkommens.

(KNA)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Julia Klöckner bekräftigt Forderung nach Burka-Verbot


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.