| 13.10 Uhr

Informationen aus Teilnehmerkreisen
Koalition einigt sich auf Modell für Flexi-Rente

Koalition einigt sich auf Modell für Flexi-Rente
Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) auf dem Weg zu einem Treffen der Koalitionsspitzen am Dienstagabend. FOTO: dpa, fis hpl
Berlin. Die Spitzen der großen Koalition haben sich am Dienstagabend auf ein Modell zum flexiblen Einstieg in die Rente geeinigt.

Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen vereinbarte die Koalitionsrunde am Dienstagabend in Berlin, bessere Verrechnungsmöglichkeiten für jene zu schaffen, die auch nach dem Erreichen der Regel-Altersgrenze weiter arbeiten wollen. Demnach solle es höhere Freibeträge geben, bis zu denen ein Verdienst auf die Rente angerechnet wird.

Wer zudem als Rentner aus seinen Einkünften eigene Beiträge in die Rentenkasse einzahlt, soll nach diesen Informationen künftig eine höhere Rente erhalten. Pro Monat soll dies 0,5 Prozent ausmachen - wer also ein Jahr länger arbeitet, soll demnach 6 Prozent mehr Rente erhalten. Auch mögliche Abschläge bei einer vorgezogenen Rente sollen so reduziert werden können.

(tak/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Koalition einigt sich auf Modell für Flexi-Rente


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.