| 10.31 Uhr

Kolumne: Hier In Nrw
Auf Knopfdruck närrisch

Düsseldorf holt am kommenden Sonntag den Rosenmontagszug nach. So etwas gab es schon einmal vor 26 Jahren. Die Stimmung war damals prächtig. Wie wird es wohl dieses Mal sein?

Neugierig bin ich schon. Wie wird das wohl sein, wenn am Sonntag ganz viele Menschen in Düsseldorf quasi auf Knopfdruck närrisch sein sollen oder wollen? Eigentlich sollte das Karnevalstreiben längst vorüber sein - und erst am 11.11. wieder beginnen. Doch der für Rosenmontag angekündigte Sturm über Düsseldorf hat den Jecken bekanntlich einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht: Die Landeshauptstadt musste den Karnevalszug kurzerhand absagen. Prompt hagelte es Spott aus einer benachbarten, karnevalsbeschwingten Großstadt, die sich weitaus forscher verhalten und ziemlich viel Glück mit ihrem Umzug gehabt hatte: "Köln sagt den Sturm ab", höhnten die Zeitungen in der Domstadt.

Aber aufgeschoben ist in diesem Fall nicht aufgehoben. Am Sonntag soll alles nachgeholt werden, obwohl der Hoppeditz - das Maskottchen des Frohsinns - längst beerdigt worden ist. Außerdem befinden wir uns seit Aschermittwoch mitten in der Fastenzeit. Doch der Rheinländer an sich, zumal der katholische, ist da nicht so pingelig. Schließlich seien die Sonntage vom Fasten ausgenommen, heißt es, und der Kölner Erzbischof hat schon seinen Segen dazu gegeben. Also kann am Sonntag kräftig gefeiert werden, zumal die Wetterprognosen dieses Mal günstig sind. Mit 13 Grad wird es zwar voraussichtlich nicht wirklich warm, aber gegen Kälte kann man bekanntlich proaktiv anschunkeln.

Nahezu sommerliche Temperaturen herrschten hingegen 1990. Damals war zwar der Rosenmontagszug in Düsseldorf wegen des Orkans "Vivian" abgesagt worden, aber im Wonnemonat Mai wurde "nachgespielt". Das war herrlich: Auf der Rheinuferstraße zwischen Kniebrücke und Altstadt (den Tunnel gab es noch nicht) zogen die bunten Wagen vorbei, die Sonne strahlte, die Stimmung war prächtig. Ein Hauch von Rio wehte über die Rheinfront. Eigentlich, so dachte man damals, müsste Rosenmontag immer zu dieser Jahreszeit sein.

Karneval im März ist auch für alteingesessene Düsseldorfer ein Novum. Die Handwerker und Künstler legen in diesen Tagen noch letzte Hand an die Wagen an, und ein paar Überraschungen aus Pappmaché soll es auch noch geben.

Früher bin ich über Rosenmontag gern Richtung Nordsee entfleucht, wo es alle Jahre wieder viele Karnevalsflüchtlinge speziell aus dem Rheinland hinzieht. Am Sonntag werde ich mich jedoch unter die Zuschauermassen mischen - auch um zu sehen, ob es auch diesmal klappt, auf Knopfdruck närrisch zu sein, wenn d'r Zoch kütt.

Ihre Meinung? Schreiben Sie unserem Autor: kolumne@rheinische-post.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kolumne: Hier In Nrw: Auf Knopfdruck närrisch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.