| 06.49 Uhr

Total Digital
Stellen Sie sich nicht auf fremde Waagen!

Wenigstens haben wir noch Daten in unserer postfaktischen Gesellschaft. Große, Big Data, und solche, die mit kleinen Daten zu tun haben: Ihrem Gewicht. Von Daniel Fiene

Kürzlich erzählte ein Geschäftspartner bei einem Essen, dass er mit seiner Putzfrau gewettet habe, er könne ihr Gewicht raten. Sie willigte ein und war verblüfft, dass er ihr Gewicht bis auf die Nachkommastelle nennen konnte. Ein paar Wochen später wiederholte er das Ratespiel. Schließlich lüftete er sein kleines Geheimnis: Seit einigen Wochen stand eine neue Waage in seinem Badezimmer. Eine mit W-Lan.

Der Kollege ist unter die Läufer gegangen und hatte sich mit allem Hightech-Schnickschnack ausgestattet: Schrittzähler, Bluetooth-Brustgurt (um die Herzfrequenz an das Smartphone zu übermitteln) und eben der W-Lan-Waage. Sie übermittelt das Gewicht automatisch an die dazugehörige App. Der Kollege wunderte sich über (niedrige) Messwerte zu ungewöhnlichen Zeiten. Die Daten ließen letztendlich nur einen Schluss zu: Seine Putzfrau stellt sich regelmäßig auf die Waage in seinem Badezimmer.

Viele Gastauftritte bei fremden Waagen

Großes Gelächter in der Runde. Außer bei mir. Denn genau die gleiche Erfahrung mache ich seit Monaten mit meiner W-Lan-Waage. Die App unterscheidet zwischen meinen Messwerten und denen meiner Gäste. Und ich kann Ihnen sagen: Die Gastspalte ist gut gefüllt.

Die nicht-repräsentative Forschung in meinem Badezimmer ergibt: Jeder dritte Besucher stellt sich auf meine Waage. Irgendwann habe ich eine Freundin gelobt, dass sie jetzt zwei Kilo weniger wiegen würde, und sie gefragt, wie lange sie die 61 Kilogramm denn nun schon halte. Diese "woher weiß er das"-Momente sind unvergesslich. Ich habe mich unter W-Lan-Waagenbesitzern umgehört: Auch sie berichten von vielen Gastauftritten auf ihren Waagen.

Viele Menschen stellen sich auf fremde Waagen

Was sagt uns das? Trauen Sie keiner Waage, die Sie nicht kennen. Sie könnte Ihr Gewicht an den Besitzer übermitteln. Es gibt noch einen spannenderen Aspekt: Offensichtlich lieben es viele Menschen, sich auf fremde Waagen zu stellen. In einem Moment des Sich-unbeobachtet-Fühlens überprüfen sie ihr eigenes Gewicht. Zur Genugtuung, oder um das schlechte Gewissen zu füttern. Ohne die Welt der vernetzten Haushaltsgeräte hätten wir das nie erfahren.

Ihre Meinung? Schreiben Sie unserem Autor: kolumne@rheinische-post.de

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Total Digital: Stellen Sie sich nicht auf fremde Waagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.