| 19.03 Uhr

Civey-Umfrage nach Jamaika-Aus
Mehrheit schreibt FDP mangelndes Interesse an Koalition zu

Civey-Umfrage nach Jamaika-Aus: Mehrheit schreibt FDP mangelndes Interesse an Koalition zu
FDP-Vorsitzender Christian Lindner vor Beginn der Sitzung von FDP-Bundesvorstand und Fraktion nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen. FOTO: dpa, bvj gfh
Düsseldorf. Wir haben Sie gefragt, wie Sie den Abbruch der Jamaika-Sondierungen durch die FDP bewerten. Das Ergebnis: Die Mehrheit der Deutschen glaubt eher nicht oder nicht daran, dass die Liberalen jemals ernsthaftes Interesse an einer Jamaika-Koalition hatten.

Zusammen mit dem Online-Meinungsforschungsinstitut Civey haben wir Sie gefragt, wie Sie den Austritt der FDP aus den Jamaika-Sondierungen bewerten. Die konkrete Formulierung unserer Umfrage: Glauben Sie, die FDP hatte jemals ernsthaftes Interesse, eine Jamaika-Koalition einzugehen?

Am frühen Abend steht ein erstes Ergebnis fest: Demnach glauben 36,7 Prozent der Teilnehmer eher nicht an ein ernsthaftes Interesse der FDP an einer Koalition mit der Union und den Grünen. 15,2 Prozent legen sich sogar mit der Antwort "Nein, auf keinen Fall" eindeutig fest. Doch ganz einig sind sich die Deutschen nicht: Immerhin 26,3 Prozent glauben, dass die Liberalen eher ernsthaftes, 12,2 Prozent absolutes Interesse an der Jamaika-Koalition hatten.

Interessant dabei: Vor allem Nutzer, die angeben FDP oder die AfD zu wählen, schreiben der FDP ernsthafte Absichten an der Bildung einer schwarz-gelb-grünen Koalition zu.

Sie haben noch nicht abgestimmt? Dann geben Sie hier Ihre Stimme ab, um uns Ihre Meinung mitzuteilen. Civey versichert, dass die persönlichen Daten der Nutzer verschlüsselt werden und geheim bleiben. Sie können ohne Login an der Umfrage teilnehmen. Damit die Stimme auch in die repräsentativen Ergebnisse einfließt, müssen Sie sich bei Civey registrieren.

(vek)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Civey-Umfrage nach Jamaika-Aus: Mehrheit schreibt FDP mangelndes Interesse an Koalition zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.