| 10.32 Uhr

Spitzenwert in Thüringen
Nachfrage nach Elterngeld-Plus steigt stark

Nachfrage nach Elterngeld-Plus steigt stark
Blick auf einen Elterngeld-Antrag (Symbolfoto). FOTO: Fabian Fuchs/dpa
Berlin. Im Schnitt 28 Prozent, in einigen Regionen sogar bis zu 38,5 Prozent: Viele der anspruchsberechtigten Eltern in Deutschland nutzen laut aktuellen Medienberichten inzwischen das neue Elterngeld Plus.

Seit dessen Einführung 2015 sei die "Inanspruchnahme durch Eltern kontinuierlich gestiegen", heißt es in einer Kabinettsvorlage von Bundesfamilienministerin Katarina Barley (SPD), die dem Redaktionsnetzwerk Deutschland und den Zeitungen der Funke Mediengruppe vorab vorlag und die die Bundesregierung am Mittwoch beschloss.

Demnach haben sich im dritten Quartal des vergangenen Jahres im Schnitt 28 Prozent, in einigen Regionen sogar bis zu 38,5 Prozent der Eltern, die Elterngeld beantragt haben, für diese Variante entschieden. Im dritten Quartal 2015, als die Leistung erstmalig zur Verfügung stand, war sie im Schnitt von 13,8 Prozent der Eltern genutzt worden, also von etwa halb so vielen wie zwei Jahre später.

In Thüringen bezogen 38,5 Prozent Elterngeld Plus

Für Kinder, die ab 1. Juli 2015 geboren wurden, können Eltern zwischen zwei Varianten wählen, dem Basiselterngeld und dem Elterngeld Plus. Das Elterngeld Plus beträgt mindestens 150 Euro monatlich, höchstens 900 Euro und wird grundsätzlich für bis zu 28 Monate gezahlt. Wenn beide Elternteile für 25 bis 30 Wochenstunden Teilzeit arbeiten und sich die Betreuung des Kindes teilen, kann die Leistung für vier zusätzliche Monate in Anspruch genommen werden. Es ist auch deshalb vor allem für in Teilzeit arbeitende Eltern interessant.

Die Politik müsse "die Wünsche der Mütter und Väter weiterhin im Blick behalten", sagte Barley den Funke-Zeitungen: "Es wird darauf ankommen, Müttern und verstärkt auch Vätern Zeit für Familie und Beruf und eine partnerschaftliche Aufgabenteilung zu geben - frühzeitig nach der Geburt und auch über die Kleinkindphase hinaus."

Am meisten genutzt wurde das Angebot laut Familienministerium in Thüringen. Dort bezogen zuletzt 38,5 Prozent der Väter und Mütter, die Elterngeld beantragt hatten, das Elterngeld Plus. In Rheinland-Pfalz waren es 36,6 Prozent und in Bremen 34,2 Prozent.

Laut Bericht nutzten zuletzt nicht nur 31,2 Prozent der Mütter das Elterngeld Plus, sondern auch 13,8 Prozent der Väter. 2015 waren es noch 15,6 beziehungsweise 4,6 Prozent gewesen.

(das/KNA)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nachfrage nach Elterngeld-Plus steigt stark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.