| 09.38 Uhr

Berlin
Neonazis verüben mehr Anschläge mit Sprengstoff

Berlin. Neonazis verüben immer häufiger Anschläge und setzen dabei immer mehr Spreng- und Brandsätze ein. So hat sich die Anzahl rechter Straftaten unter Einsatz von Spreng- und Brandsätzen von bundesweit 25 Fällen im Jahr 2013 auf 68 im Jahr 2014 mehr als verdoppelt.

Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor, die unserer Redaktion vorliegt. Demnach zählte das Bundesinnenministerium im Jahr 2014 zudem den Einsatz von 278 Spreng- und Brandvorrichtungen bei rechtsmotivierten Taten, 2013 waren es noch 64.

Bundesweit abgestimmte Zahlen für das Jahr 2015 konnte das Ressort nach eigenen Angaben noch nicht vorlegen. "Die Zahlen der rechten Anschläge, bei denen Spreng- und Brandsätze zum Einsatz kamen, sind erschreckend", sagte die Linken-Abgeordnete Martina Renner. Sie sieht in den Zahlen Hinweise auf organisierte rechtsterroristische Bestrebungen. Renner rief die Behörden dazu auf, die Herkunft der Sprengmittel aufzuklären, die Lieferwege abzuschneiden und den Ermittlungsdruck insbesondere bei Taten gegen Leib und Leben zu erhöhen.

(jd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Neonazis verüben mehr Anschläge mit Sprengstoff


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.