| 08.10 Uhr

Neue Lucke-Partei
Ulrike Trebesius soll neue Alfa-Chefin werden

Neue Lucke-Partei: Ulrike Trebesius soll neue Alfa-Chefin werden
Ulrike Trebesius, Generalsekretärin der Alfa, neben dem Vorsitzenden Bernd Lucke. FOTO: dpa, mkx jhe cul
Berlin . Bernd Lucke will den Vorsitz der von ihm mitbegründeten Partei Alfa abgeben. Neue Parteichefin soll die bisherige Alfa-Generalsekretärin Ulrike Trebesius werden.

Über einen entsprechenden Vorschlag des Gründungsvorstandes sollen die Delegierten der Allianz für Fortschritt und Aufbruch (Alfa) an diesem Samstag auf einem Bundesparteitag in Demmin (Mecklenburg-Vorpommern) abstimmen. Dieser sieht außerdem vor, dass die Partei mit Lucke als Spitzenkandidaten in den Bundestagswahlkampf 2017 zieht.

"Die Last soll auf mehrere Schultern verteilt werden", sagte Trebesius der Deutschen Presse-Agentur. "Bernd Lucke soll als Spitzenkandidat den Rücken frei haben", fügte sie hinzu. Alfa wolle im Wahlkampf neben Vorschlägen für eine EU-Reform auch die Themenfelder Integration, Rentenpolitik, Flüchtlinge und Energiewende besetzen.

Alfa war im Juli 2015 von ehemaligen AfD-Mitgliedern um Lucke gegründet worden, die damals einen "Rechtsruck" der Partei beklagten. Ex-AfD-Chef Lucke und Trebesius sind beide Abgeordnete des Europäischen Parlaments. Bei den drei Landtagswahlen im März hatte Alfa in Baden-Württemberg mit rund einem Prozent noch ihr bestes Ergebnis erzielt. Der Parteitag findet in Mecklenburg-Vorpommern statt, weil dort - und in Berlin - im September Landtagswahlen stattfinden.

(felt/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neue Lucke-Partei: Ulrike Trebesius soll neue Alfa-Chefin werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.