| 07.59 Uhr

Meinungsforschung
Neue Umfrage sieht AfD bei zwölf Prozent

Meinungsforschung: Neue Umfrage sieht AfD bei zwölf Prozent
AfD-Chefin Frauke Petry forderte jüngst, die Grenzen notfalls mit Schusswaffen zu verteidigen. FOTO: dpa, dbo gfh cul
Berlin. Die AfD festigt ihren Platz in den Meinungsumfragen als drittstärkste politische Kraft in Deutschland. Nach einer Insa-Umfrage von vergangener Woche liegt die Partei auch in einer aktuellen Emnid-Umfrage bei deutlich über zehn Prozent der Stimmen. 

Im Emnid-"Sonntagstrend", den das Meinungsforschungsinstitut wöchentlich für die "Bild am Sonntag" erhebt, kommt die Alternative für Deutschland mit ihren radikalen Forderungen auf einen Rekordwert von 12 Prozent. Im Vergleich zur Vorwoche entspricht dies einem Zuwachs von zwei Prozentpunkten. Damit festigt die rechtspopulistische Partei ihre Position als drittstärkste Kraft vor der Linkspartei (10 Prozent; plus 1 Prozentpunkt) und den Grünen (unverändert 9 Prozent).

Die Union hingegen sackt in der Umfrage auf den schlechtesten Wert seit Juli 2012 ab. CDU und CSU verlieren zwei Prozentpunkte und erreichen nur noch 34 Prozent. Die SPD büßt ebenfalls einen Prozentpunkt ein und landet bei 24 Prozent. Abgeschlagen ist weiterhin die FDP mit unverändert 5 Prozent.

Bereits vor einigen Tagen kam die AfD in einer Insa-Umfrage auf 13 Prozent.

(jco/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meinungsforschung: Neue Umfrage sieht AfD bei zwölf Prozent


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.