| 15.29 Uhr

Pars3-LR
Bundeswehr will umstrittene Rakete kaufen

Pars3-LR: Bundeswehr will umstrittene Rakete kaufen
Der Kampfhubschrauber "Tiger" im Einsatz. FOTO: dpa, Maurizio Gambarini
Berlin. Das Verteidigungsministerium hat einem Magazinbericht zufolge beschlossen, am umstrittenen Kauf der Panzerabwehrrakete Pars3-LR festzuhalten. Damit folge die Ministeriumsleitung nicht der Empfehlung der Beratungsfirma KPMG, die dem Lenkflugkörper im vergangenen Jahr "nicht vorhandene Produktreife" attestiert und geraten habe, das Projekt abzubrechen.

Die Rakete, die die Hauptwaffe des Kampfhubschraubers "Tiger" werden soll, weise "eine mangelhafte Treffsicherheit unter Einsatzbedingungen" auf und bedürfe einer Nachentwicklung von ungefähr zwei Jahren, urteilten die Berater.

Das Verteidigungsministerium argumentiert dem Bericht zufolge, der Verzicht auf die Rakete würde zu finanziellen Verlusten in dreistelliger Millionenhöhe für die Bundeswehr führen. Zudem habe die Rakete die "vertraglich definierte Leistungsfähigkeit" nachgewiesen.

Zuletzt hatte das Verteidigungsministerium erhebliche Probleme bei der Treffsicherheit des Sturmgewehrs G36 eingeräumt.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pars3-LR: Bundeswehr will umstrittene Rakete kaufen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.