| 10.50 Uhr

Ehemaliger Kanzlerkandidat
Steinbrück zieht sich offenbar aus der Politik zurück

Die größten Niederlagen der SPD
Die größten Niederlagen der SPD FOTO: dpa, Uwe Anspach
Berlin. Der ehemalige SPD-Kanzlerkandidat und Bundesfinanzminister Peer Steinbrück will nach einem Zeitungsbericht seine politische Karriere beenden. Der 68-Jährige werde bei der nächsten Bundestagswahl im Herbst 2017 nicht mehr kandidieren.

Das berichtet die "Bild". Steinbrück habe dies in kleinem Kreis mit seinem Alter begründet. In seinem Bundestagsbüro hieß es am Freitag dazu lediglich, der Ex-Minister werde sich dazu nicht äußern.

Steinbrück sitzt seit 2009 im Bundestag. Zuvor war er Wirtschaftsminister in Schleswig-Holstein, Ministerpräsident in Nordrhein-Westfalen und Bundesfinanzminister. Als SPD-Kanzlerkandidat bei der Bundestagswahl 2013 holte er gegen die amtierende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) 25,7 Prozent.

Eine Auswahl der besten Zitate von Peer Steinbrück finden Sie hier.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Peer Steinbrück zieht sich offenbar aus der Politik zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.