| 17.26 Uhr

Ein Mann festgenommen
Polizei durchsucht 28 Objekte von Reichsbürgern

Polizei durchsucht 28 Objekte von Reichsbürgern
Ein Mann hält ein Heft mit dem Aufdruck "Deutsches Reich Reisepass" in der Hand (Archivbild vom 11.07.2017). FOTO: dpa
München. In Bayern und Rheinland-Pfalz sind 28 Objekte der Reichsbürgerbewegung durchsucht worden. Ein per Haftbefehl gesuchter Mann wurde festgenommen, zahlreiche Beweismittel sind sichergestellt. 

Mehr als 200 Polizisten und Spezialeinheiten waren bei den Aktionen in den beiden Bundesländern im Einsatz, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord und die Staatsanwaltschaft München II am Dienstag mitteilten. "Auch wenn sich die selbst ernannten "Reichsbürger" noch so sehr zu widersetzen versuchen, der Rechtsstaat setzt sich durch", erklärte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU).

Den Angaben zufolge wurden in Bayern 24 Objekte durchsucht. Betroffen waren demnach 24 "Angehörige" und sieben "Führungsmitglieder" des sogenannten "Bundesstaats Bayern" sowie ein Zeuge. Die Polizei stellte Datenträger, eine Reihe gefälschter Urkunden wie "Staatsangehörigkeitsausweise" und gefälschte Zulassungsstempel sicher.

"Reichsbürger" lehnen die Bundesrepublik als Staat ab und behaupten, das Deutsche Reich bestehe fort.

(oko/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Polizei durchsucht 28 Objekte von Reichsbürgern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.