| 15.48 Uhr

Rheinland-Pfalz
Grüne gehen im Fahnen-Streit auf Distanz zum Jugendverband

Rheinland-Pfalz: Grüne gehen im Fahnen-Streit auf Distanz zum Jugendverband
Ein mit deutschen Flaggen geschmückter Wagen steht in Berlin am Straßenrand. FOTO: dpa, gam wok lof
Mainz. Nach der umstrittenen Forderung der Grünen Jugend Rheinland-Pfalz, bei der Fußball-EM auf Fahnen zu verzichten, geht der Grünen-Landesverband vorsichtig auf Distanz.

"Wenn Fans die Nationalmannschaft unterstützen und dies mit Fahnen zum Ausdruck bringen, ist dies Ausdruck von Fankultur", teilte Grünen-Landeschefin Katharina Binz am Montag auf Anfrage in Mainz mit. "Wenn Menschen die Mannschaft unterstützen und sich z.B. Fahnen auf die Wangen malen, ist das kein nationalistisches Verhalten."

Es sei allerdings richtig zu benennen, wenn es nationalistische Tendenzen in der Gesellschaft - auch im Fußball - gebe. Man könne die Forderung der Grünen Jugend kritisieren, aber Hasskommentare überschritten die Grenzen.

Die Grüne Jugend Rheinland-Pfalz war für ihre Forderung von Politikern anderer Parteien kritisiert worden. In einem Internet-Shitstorm gab es teils heftige Reaktionen von Nutzern.

(felt/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheinland-Pfalz: Grüne gehen im Fahnen-Streit auf Distanz zum Jugendverband


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.