| 16.06 Uhr

SPD-Kanzlerkandidatur
Sigmar Gabriel will vor der NRW-Wahl Klarheit

Porträt: Gabriel - unberechenbar und brillanter Stratege
Porträt: Gabriel - unberechenbar und brillanter Stratege FOTO: afp, JOHN MACDOUGALL
Exklusiv Der SPD-Chef Sigmar Gabriel hat in der Debatte um den Kanzlerkandidaten seiner Partei den Zeitplan endgültig festgesteckt. Noch vor kommendem Mai soll es eine Entscheidung geben.  Von Jan Drebes

"Es war immer klar, dass wir im Frühjahr 2017, also vor der NRW-Wahl, Klarheit darüber haben werden, wer sich als Kandidat zur Wahl stellen wird", sagte Gabriel unserer Redaktion. Die offizielle Nominierung erfolge dann aber erst nach der Landtagswahl, also Ende Mai 2017.

In den vergangenen Wochen hatte es Verwirrung darüber gegeben, welchen Zeitplan die Partei auf dem Weg zur Kanzlerkür verfolgt. Zuletzt hatte SPD-Vize Thorsten Schäfer-Gümbel gesagt, dass die Partei "spätestens Anfang 2017 einen Kanzlerkandidaten haben" wolle. Generalsekretärin Katarina Barley hatte das nach einer SPD-Präsidiumssitzung am 23. Mai so klar nicht öffentlich bestätigen wollen.  

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sigmar Gabriel will vor NRW-Wahl Klarheit über SPD-Kanzlerkandidaten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.