| 17.32 Uhr

SPD
Das sind die besten Zitate vom Bundesparteitag

Martin Schulz: "Ich trage die Verantwortung für die Wahlniederlage"
In Berlin hält die SPD aktuell ihren Bundesparteitag ab: Eine der wichtigsten Entscheidungen ist die Frage, ob es Gespräche mit der Union oder eine Absage an die große Koalition geben wird. Wir haben Zitate gesammelt.

- "Wir müssen nicht um jeden Preis regieren. Aber wir dürfen auch nicht um jeden Preis nicht regieren wollen."

(Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz in seiner Rede am Donnerstag in Berlin auf dem Bundesparteitag der Sozialdemokraten.)

- "Die SPD wird gebraucht. Bätschi, sage ich dazu nur. Und das wird ganz schön teuer. Bätschi, sage ich dazu nur."

(SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles zu Gesprächen mit der Union über eine Regierungsbildung.)

- "Wir haben ein Interesse daran, dass hier noch was übrig bleibt von diesem Laden, verdammt nochmal."

(Juso-Chef Kevin Kühnert in seinem Plädoyer für ein Nein zur großen Koalition.)

- "Leute, Europa ist unsere Lebensversicherung."

(Schulz in seiner Rede, in der er für die Vereinigten Staaten von Europa warb.)

- "Würden wir heute Gandhi zum Vorsitzenden wählen, wäre der in einem Dreivierteljahr auch durchgenudelt."

(Die baden-württembergische SPD-Vorsitzende Leni Breymaier wirbt beim SPD-Bundesparteitag für Schulz.)

- "Mit den Arschlöchern koalieren wir nicht!"

(Zitat auf der Klebewand der Jusos, auf der sie Argumente gegen die große Koalition sammeln.)

- "Geht doch mal mit Selbstbewusstsein an die Sache ran."

(Die bayerische SPD-Chefin Natascha Kohnen am Donnerstag beim SPD-Parteitag an die Adresse der Gegner einer großen Koalition, die warnen, man dürfe sich nicht zum "Bettvorleger" von Kanzlerin Angela Merkel machen.)

- "Ich find' die so attraktiv wie Fußpilz."

(SPD-Vize Ralf Stegner beim Parteitag über die große Koalition.)

 

(felt/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

SPD-Bundesparteitag in Berlin Titel * Das sind die besten Zitate vom Bundesparteitag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.