| 17.50 Uhr
Niedersachsens CDU startet in den Wahlkampf
Spott für McAllisters Dudelsack-Song
Niedersachsens CDU startet in den Wahlkampf: Spott für McAllisters Dudelsack-Song
David McAllister kommt in dem Wahlvideo natürlich auch vor. FOTO: Screenshot Youtube/CDU Niedersachsen
Hannover. Wirbel um den Dudelsack: Das neue Wahlkampf-Video des niedersächsischen Ministerpräsidenten David McAllister (CDU) ruft Spötter auf den Plan. Unterdessen ist McAllister einstimmig zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2013 gekürt worden.

Seitdem die Landes-CDU den Clip zum Song "So machen wir das. Für Niedersachsen" ins Internet gestellt hat, reißen kritische Stimmen nicht ab. Mehrere YouTube- und Facebook-Nutzer bezeichneten das Lied als "peinlich". Allerdings gab es auch Zuspruch für das Video, in dem mit Dudelsack-Klängen auf McAllisters schottische Herkunft angespielt wird.

Zudem heißt es in dem Lied: "Unser Häuptling ist ein Schotte und wir sind ein starker Clan." Die niedersächsische CDU reagierte gelassen auf die Kommentare im Internet. "Das ist ein kleiner Gag am Rande – manche finden das lustig, andere nicht", sagte CDU-Pressesprecher Torben Stephan am Freitag. Das Video wurde am Nachmittag auf dem Landesparteitag in Celle präsentiert. Dort sollte McAllister offiziell zum Spitzenkandidaten nominiert werden.

McAllister einstimmig gekürt

Die niedersächsische CDU ist mit ihrem Parteitag in Celle am Freitag in den Wahlkampf für die Landtagswahl 2013 gestartet. Zum Auftakt zeigte die Partei das Wahlkampfvideo.  Landeschef David McAllister wurde einstimmig zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2013 gekürt. "Lasst uns fünf weitere Jahre die erfolgreiche Arbeit fortsetzen", sagte McAllister. McAllister hatte keinen Gegenkandidaten. Endgültig werden die Listenplätze für den Urnengang am 20. Januar 2013 auf der Landesvertreterversammlung Anfang November in Hannover vergeben.

In Celle wurden 381 Delegierte und zahlreiche Ehrengäste, darunter Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und FDP-Landeschef Stefan Birkner erwartet. Am Samstag steht ferner die Debatte über das Wahlprogramm auf der Tagesordnung. Zum Abschluss des Parteitages wird Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Celle erwartet.

Quelle: dpa
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar