| 16.32 Uhr

Spannungen mit Regierung in Ankara
Türkische Gemeinde lobt Gabriel für offenen Brief

Spannungen mit Regierung in Ankara: Türkische Gemeinde lobt Gabriel für offenen Brief
"Nichts davon richtet sich gegen die Menschen in der Türkei": Außenminister Sigmar Gabriel. FOTO: dpa, nie htf
Berlin. Die Türkische Gemeinde in Deutschland hat den offenen Brief von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel begrüßt, in dem der SPD-Politiker um Verständnis für die härtere Gangart in den Beziehungen zur Türkei geworben hat.

"In der jetzigen Situation ist es richtig, Dialogbereitschaft zu zeigen", sagte der Vorsitzende des Dachverbandes von etwa 260 Einzelvereinen, Gökay Sofuoglu, der Zeitung "Welt am Sonntag" laut Vorabbericht. Die Anerkennung und politische Vertretung von türkeistämmigen Menschen sei zu lange vernachlässigt worden.

"Wir würden uns wünschen, dass wir in dieser Krise näher zusammenrücken. Der Außenminister hat einen Anfang gemacht." Gabriel hatte in einem in Deutsch und Türkisch abgedruckten Gastbeitrag der "Bild"-Zeitung erklärt, die Bundesregierung könne nicht tatenlos zusehen, wenn "unbescholtene deutsche Staatsbürger ins Gefängnis gesteckt" würden. Deutschland werde daher die Zusammenarbeit und vor allem die wirtschaftlichen Hilfen für die Türkei auf den Prüfstand stellen.

"Nichts davon richtet sich gegen die Menschen in der Türkei und unsere Mitbürger mit türkischen Wurzeln in Deutschland."

(REU)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Spannungen mit Regierung in Ankara: Türkische Gemeinde lobt Gabriel für offenen Brief


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.