| 12.08 Uhr

Weniger Abtreibungen als Ziel
CSU fordert kostenlose Pille für bedürftige junge Frauen

50 Jahre Antibaby-Pille - Fragen und Antworten
50 Jahre Antibaby-Pille - Fragen und Antworten FOTO: ddp
Bamberg. Die CSU fordert kostenlose Verhütungsmittel für Hartz-IV-Empfängerinnen. Bis zum 27. Lebensjahr sollten sie die Pille oder andere Verhütungsmittel auf Rezept erhalten, erklärte die Frauen-Union-Vorsitzende Angelika Niebler am Samstag bei einem kleinen CSU-Parteitag in Bamberg.

Eine Mehrheit der etwa 200 stimmberechtigten Delegierten stimmte dem Antrag der Frauen-Union zu. Die Unterstützer hoffen, auf diese Weise die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche reduzieren zu können.

Widerstand gab es unter den CSU-Bundestagsabgeordneten. "Die CSU ist die Partei der Familie", sagte der schwäbische Abgeordnete Stephan Stracke. "Partei der Familie heißt Ja zu Kindern." Doch dieses Argument überzeugte die Mehrheit offensichtlich nicht.

Die "Pille danach" - Fragen und Antworten FOTO: dpa, Rolf Vennenbernd
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Verhütungsmittel: CSU fordert kostenlose Pille für bedürftige Frauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.