| 09.53 Uhr

CDU-Innenexperte
Bosbach erwägt Rückzug aus dem Bundestag

Wolfgang Bosbach erwägt Rückzug aus dem Deutschen Bundestag
Wolfgang Bosbach wird in Rücksprache mit seinem Kreisverband in Bergisch Gladbach darüber entscheiden, ob er sein Mandat niederlegt. FOTO: Mak (archiv)
Berlin. Wolfgang Bosbach scheint seine Drohung wahr zu machen. Der CDU-Innenexperte hatte angekündigt, sein Mandat zu überdenken, sollte der Bundestag über weitere Hilfspakete für Griechenland abstimmen. Um sich zu entscheiden, sucht er die Hilfe der Basis.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Wolfgang Bosbach will am Donnerstag mit seinem Kreisverband über einen möglichen Rückzug aus dem Bundestag beraten. "Es ist zwar eine ganz persönliche Entscheidung, aber sie betrifft auch die gesamte Kreispartei und vor allem jene Wählerinnen und Wähler, die mir bei sechs Wahlen ihr Vertrauen geschenkt haben", sagte der Innenpolitiker der "Bild"-Zeitung (Donnerstagsausgabe). Er werde zunächst das Gespräch mit seinem Kreisverband in Bergisch Gladbach führen "und sich dann entscheiden", fügte der 63-Jährige hinzu.

Bosbach hatte in der Vergangenheit mehrfach angekündigt, bei erneuten Abstimmungen über weitere Hilfspakete für Griechenland persönliche Konsequenzen ziehen zu wollen. Der Bundestag hatte am vergangenen Freitag mehrheitlich dafür gestimmt, Verhandlungen mit Athen über ein drittes Milliardenprogramm aufzunehmen. Allerdings verweigerten 65 Unionsabgeordnete, unter ihnen Bosbach, ihre Zustimmung.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wolfgang Bosbach erwägt Rückzug aus dem Deutschen Bundestag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.