| 21.47 Uhr

Minister warnt vor "Rattenfängern"
Schäuble nennt AfD eine "Schande für Deutschland"

Wolfgang Schäuble nennt AfD eine "Schande für Deutschland"
Wolfgang Schäuble findet wählt für seine Kritik an der AfD ungewohnt scharfe Worte. FOTO: dpa, shp gfh
Passau. "Sie bringen uns nur Elend." Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) übt mit vernichtenden Worten Kritik an der Alternative für Deutschland. In der Partei sieht er "üble Demagogen" am Werk.

Anlass bieten auch ihm die umstrittenen Äußerungen von Parteichefin Frauke Petry zum Schusswaffeneinsatz gegen Flüchtlinge. "Die AfD ist eine Schande für Deutschland", sagte Schäuble der "Passauer Neuen Presse" (Donnerstagausgabe).

"Sie sind aalglatt und appellieren an niedrige Instinkte", sagte der CDU-Politiker. "Deshalb müssen wir diese Rattenfänger stellen, entlarven und die Menschen vor ihnen warnen. Sie bringen uns nur Elend."

Schäuble warnte: "Solche Demagogen zu wählen, denen die Unseriosität auf die Stirn geschrieben steht, hat Deutschland stets geschadet."

AfD und Schießbefehl: "Ein kaltes Kalkül"

Petry hatte am Wochenende gesagt, um Flüchtlinge am illegalen Grenzübertritt zu hindern, müsse die Polizei "notfalls auch von der Schusswaffe Gebrauch machen". In Umfragen liegt die AfD derzeit bei bis zu zwölf Prozent Zustimmung.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wolfgang Schäuble nennt AfD eine "Schande für Deutschland"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.