| 13.34 Uhr

Bundesamt für Migration
Zehntausende Asylentscheidungen sollen überprüft werden

Zehntausende Asylentscheidungen sollen überprüft werden
Ein Standort des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge. FOTO: dpa
Berlin. In Deutschland sollen zehntausende Asylentscheidungen aus den vergangenen beiden Jahren überprüft werden. Betroffen seien unter anderem junge Männer zwischen 18 und 35 bis 40 Jahren, sagte Bundesinnenminister de Maizière.

Überprüft werden sollten Entscheidungen zu Flüchtlingen aus den zehn Hauptherkunftsländern - es gehe um etwa 80.000 bis 100.000 Fälle.

De Maizière sprach von einer sehr weitgehenden, wichtigen und für die Sicherheit erforderlichen Maßnahme. Die Überprüfungen sollten noch im Sommer beginnen. Hintergrund sind fehlerhafte Asylentscheide und der Fall des rechtsextremen Bundeswehrsoldaten Franco A., der sich als syrischer Flüchtling ausgab und offenbar Anschläge plante.

Mehr in Kürze.

 

(AFP)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zehntausende Asylentscheidungen sollen überprüft werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.