| 07.38 Uhr

Sicherheitsrisiko
Zunehmende Einreise von Tschetschenen alarmiert Behörden

Potsdam/Dresden. Die Sicherheitsbehörden in Brandenburg und Sachsen verzeichnen eine zunehmende Zahl von Tschetschenen, die nach Deutschland geschleust werden. Das Brandenburger Innenministerium ist alarmiert.

In Brandenburg seien mit 734 Tschetschenen in den ersten vier Monaten des Jahres mehr als dreimal so viele angekommen wie im Vorjahreszeitraum, teilte das Innenministerium in Potsdam auf Anfrage der AfD mit. Auch in Sachsen hat die Bundespolizei wieder mehr Schleusungen russischer Staatsangehöriger mit tschetschenischer Volkszugehörigkeit festgestellt. Die meisten kämen über die plonische Grenze nach Deutschland.

"Die große Zahl der Tschetschenen ist insofern bedenklich, als dass der weitaus überwiegende Teil der vom Verfassungsschutz beobachteten rund 70 Islamisten in Brandenburg aus dieser Region stammt", sagte der Sprecher des Brandenburger Innenministeriums, Wolfgang Brandt.
Das Sächsische Landesamt für Verfassungsschutz wollte dies so für den Freistaat nicht bestätigen. "Mutmaßungen sind hier eher spekulativer Natur", sagte ein Sprecher.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sicherheitsrisiko: Zunehmende Einreise von Tschetschenen alarmiert Behörden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.