| 16.02 Uhr

Einwanderungspolitik
Grüne wollen Staatsbürgerschaft per Geburt ausweiten

Zuwanderung: Grüne wollen Staatsbürgerschaft per Geburt ausweiten
Willkommenskultur soll laut Beck schon im Kreißsaal beginnen. FOTO: Jürgen Laaser
Berlin. In Deutschland geborene Kinder sollen nach dem Willen der Grünen ohne Einschränkungen die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Einen entsprechenden Gesetzentwurf stellte ihr Innenexperte Volker Beck am Mittwoch in Berlin vor. "Willkommenskultur beginnt im Kreißsaal", erklärte Beck.

Nach Angaben der Grünen erwirbt ein Kind von Ausländern die deutsche Staatsangehörigkeit derzeit nur dann per Geburt, wenn ein Elternteil bereits seit acht Jahren in Deutschland lebt und ein unbefristetes Aufenthaltsrecht hat. Derart hohe Hürden seien aber nicht nötig, sagte Beck. "Wir wollen für jedes in Deutschland geborene Kind von Ausländern, die sich gewöhnlich hier aufhalten, die deutsche Staatsbürgerschaft."

Schätzungen zufolge würde sich dadurch die Zahl der Kinder verdoppeln, die durch ihre Geburt in der Bundesrepublik automatisch die deutsche Staatsangehörigkeit erwerben. Schädlich wäre das nicht, beteuern die Grünen. Vielmehr stärke es die Demokratie, "wenn Kinder in dem Bewusstsein aufwachsen, dass sie ohne Wenn und Aber zu dem Land gehören, in dem sie leben".

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zuwanderung: Grüne wollen Staatsbürgerschaft per Geburt ausweiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.