| 09.36 Uhr

Düsseldorf/Dinslaken
Dinslakener Nils D. warnte vor Anschlägen in Paris

Düsseldorf/Dinslaken. Der in Haft sitzende Dschihadist Nils D. (25) aus Dinslaken hat die deutschen Sicherheitsbehörden offenbar schon vor den Terroranschlägen in Paris auf den Drahtzieher und mögliche Pläne hingewiesen. "Soweit sich aus seinen Aussagen relevante Erkenntnisse zu Belgien oder Frankreich ergeben haben, wurden diese zeitnah, umfassend und unmittelbar nach dort weitergegeben", sagte ein Sprecher des nordrhein-westfälischen Landeskriminalamts unserer Redaktion.

Erst vor wenigen Wochen war D. wegen seiner Mitgliedschaft in der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zu einer Haftstrafe von viereinhalb Jahren verurteilt worden. Der 25-Jährige war im Januar 2015 nach seiner Rückkehr aus Syrien in seiner Heimatstadt Dinslaken festgenommen worden. Bei seinen Verhören hatte er den deutschen Ermittlern wertvolle Hinweise und Informationen über Strukturen und Hintermänner des Islamischen Staates geliefert - unter anderem wohl über den Anführer der Pariser Terrorzelle, Abdelhamid Abaaoud, der auch in Kontakt zu den Attentätern von Brüssel gestanden haben soll. Der IS hat D. wegen seiner Aussagen auf die Todesliste gesetzt.

D. gehörte zu einer Gruppe junger Männer aus Dinslaken-Lohberg, die im Jahr 2013 nach Syrien reiste und sich dem IS anschloss. Die meisten Mitglieder dieser sogenannten Lohberger Brigade sind bereits ums Leben gekommen.

(csh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf/Dinslaken: Dinslakener Nils D. warnte vor Anschlägen in Paris


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.