| 08.00 Uhr

Berlin
Drei Länder stehen vor neuen Koalitionen

Berlin. Unmittelbar vor den Landtagswahlen in drei Bundesländern zeichnet sich eine extrem schwierige Regierungsbildung ab. Weder in Baden-Württemberg noch in Rheinland-Pfalz oder Sachsen-Anhalt kann die jeweils amtierende Regierung fest mit einer Wiederwahl rechnen. Obwohl in Mainz die SPD unter Ministerpräsidentin Malu Dreyer in letzten Umfragen an der CDU von Julia Klöckner vorbeigezogen ist, könnte das rot-grüne Bündnis nur auf 41,5 Prozent kommen. In Stuttgart haben nach den Umfragen starke Grüne und eine schwache SPD nur 46 Prozent, und sollte die FDP in Magdeburg in den Landtag kommen, würde es für die große Koalition nicht reichen.

(may-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Drei Länder stehen vor neuen Koalitionen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.