| 10.00 Uhr

Ein wichtiger Schritt: Mehr für Schulleiter

Etliche Eltern von Grundschulkindern kennen das Problem: Ihre Schule hat seit langer Zeit, vielleicht schon seit Jahren, keine reguläre Schulleitung mehr. Das bedeutet zwar nicht den Zusammenbruch des Schulalltags, weil die Arbeit ja doch immer irgendwie erledigt wird. Eine fest installierte Schulleitung als ebenso kundiger wie verlässlicher Ansprechpartner für Eltern und Schüler ist jedoch durch nichts zu ersetzen. Von Detlev Hüwel

Allerdings ist der Posten der Grund- oder Hauptschulleitung bislang finanziell nicht attraktiv. Die Besoldung steht in keinem angemessenen Verhältnis zur anfallenden Mehrarbeit. Mit der Folge, dass Hunderte von Stellen unbesetzt sind. Da helfen auch keine zusätzlichen Entlastungsstunden bei der Unterrichtsverpflichtung.

Jetzt endlich hat sich Rot-Grün zu einem Befreiungsschlag durchgerungen und eine deutliche Aufstockung der Bezüge beschlossen. Das wird zwar nicht dazu führen, dass alle vakanten Leiterstellen auf Anhieb besetzt werden können, aber die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass sich die Lage entspannt. Manchmal ist es eben gut, wenn Wahlen bevorstehen und eine Landesregierung sich gezwungen sieht, lange Zeit Versäumtes nachzuholen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ein wichtiger Schritt: Mehr für Schulleiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.