| 11.04 Uhr

Paris
Macron marschiert Richtung Élysée

Emmanuel Macron tritt zurück und marschiert Richtung Élysée
FOTO: afp, eps/AG
Paris. Frankreichs Wirtschaftsminister tritt zurück und greift nach einem höheren Amt.

Sogar zum Abgang wählte Emmanuel Macron den ungewöhnlichen Weg. Statt mit dem Dienstwagen fuhr der französische Wirtschaftsminister mit dem Schiff über die Seine, um Präsident François Hollande sein Rücktrittsschreiben zu überreichen. Seitdem der Jungstar im April seine eigene politische Bewegung En Marche (In Bewegung) gegründet hatte, wurde über das Ausscheiden des Ministers spekuliert. "Der Augenblick ist für mich gekommen, in Ruhe die Dynamik der vergangenen Monate zu verstärken", schrieb der 38-jährige einstige Investmentbanker in einer Botschaft an seine Unterstützer, aus der der Fernsehsender BFM zitierte.

Nach seinem Rücktritt dürfte Macron seine eigene Präsidentschaftskandidatur vorbereiten, die 36 Prozent der Franzosen unterstützen. Dazu soll der Wirtschaftsliberale, der mit seiner 20 Jahre älteren früheren Französisch-Lehrerin verheiratet ist, bereits seit diesem Sommer an einem Programm sitzen. Eine Präsidentschaftskandidatur dürfte Macron aber erst später verkünden und dabei auch Rücksicht auf Hollandes Pläne nehmen. Der Staatschef will im Dezember bekanntgeben, ob er eine zweite Amtszeit anstrebt. In diesem Fall müsste Hollande sich den parteiinternen Vorwahlen der Sozialisten im Januar stellen. Macron, der seit 2009 kein Mitglied der sozialistischen Partei mehr ist, könnte dagegen als unabhängiger Kandidat antreten.

(lon)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmanuel Macron tritt zurück und marschiert Richtung Élysée


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.