| 10.14 Uhr

Ankara
Erdogan lässt 42 Journalisten in der Türkei verhaften

Ankara. Die Verhaftungswelle in der Türkei geht weiter. Die Istanbuler Staatsanwaltschaft stellte gestern Haftbefehle gegen 42 Journalisten aus. Noch am gleichen Tag schwärmten Polizisten aus, um die Verdächtigen zu stellen. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete, konnten zunächst fünf der Journalisten in Gewahrsam genommen werden. Außerdem wurden 31 Akademiker festgenommen, darunter etliche Universitätsprofessoren.

Unter den gesuchten Journalisten ist die prominente Regierungskritikerin Nazli Ilicak. Nachdem die Polizei sie in ihrer Istanbuler Wohnung nicht angetroffen hat, fahnden die Ermittler nun im Urlaubsort Bodrum nach der 72-Jährigen. Ilicak war Ende 2013 von der regierungsnahen Zeitung "Sabah" gefeuert worden, nachdem sie in einer früheren Korruptionsaffäre die Entlassung mehrerer Minister gefordert hatte. Später schrieb Ilicak unter anderem für die Zeitung "Bugün", die der Bewegung des Erdogan-Gegners Fethullah Gülen zugerechnet wird. Die Haftbefehle hat der Istanbuler Anti-Terror-Staatsanwalt Irfan Fidan ausgestellt. Das deutet darauf hin, dass den Gesuchten im Zusammenhang mit dem Putschversuch schwerwiegende Vergehen vorgeworfen werden. Bisher wurden über 60.000 Soldaten, Lehrer, Polizisten, Richter, Staatsanwälte und Wissenschaftler entlassen und mehr als 13.000 Menschen festgenommen.

(höh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ankara: Erdogan lässt 42 Journalisten in der Türkei verhaften


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.