| 10.12 Uhr

Erdogans Rache

Beinahe täglich verlangen türkische Minister, Deutschland solle "Terroristen" nach Ankara ausliefern. Früher ging es dabei vor allem um mutmaßliche Mitglieder der kurdischen PKK, die auch in Deutschland verboten ist. Zuletzt aber forderte die Türkei vor allem die Auslieferung nach Deutschland geflüchteter Offiziere sowie die Festnahme von Anhängern des Predigers Fethullah Gülen, der nach Ansicht von Präsident Recep Tayyip Erdogan hinter dem gescheiterten Militärputsch vom vergangenen Sommer steckt. Es ist ein offenes Geheimnis, dass Erdogan unter abenteuerlichen Vorwänden in der Türkei inhaftierte deutsche Staatsbürger gegenüber der Bundesregierung als Druckmittel einsetzt, um seinen Willen zu bekommen. Von Matthias Beermann

Dass die Türkei die Drahtzieher des gescheiterten Staatsreichs juristisch verfolgt, ist nicht zu beanstanden. Putschisten kommen in jedem Land der Welt vor Gericht. Erdogan aber will keine Gerechtigkeit, er will Rache, er will mit Hilfe einer gleichgeschalteten Justiz seine politischen Gegner und Kritiker ausschalten. Ihn dabei zu unterstützen, verbietet sich.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erdogans Rache


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.