Athens Finanzminister

Giannis Varoufakis – eine Reizfigur tritt ab

"Das Problem war nicht Varoufakis, das Problem ist weniger einfach als das", kommentierte der italienische Außenminister Paolo Gentiloni den Rücktritt des griechischen Finanzministers. Und dennoch war Giannis Varoufakis für viele in der EU eine Reizfigur, mit der wohl kaum noch einer verhandeln wollte. Von Dana Schülbemehr

Varoufakis tritt zurück

"Ich werde die Abscheu der Geldgeber mit Stolz tragen"

Der griechische Finanzminister Giannis Varoufakis will sein Amt noch heute niederlegen. Er gibt an, er wolle damit neue Vereinbarungen mit den Gläubigern erleichtern. In einem Blogpost inszeniert er sich als stolzer Linker. mehr

Endergebnis

61 Prozent der Griechen stimmten mit "Nein"

Die Griechen haben beim Referendum überraschend klar gegen die Geldgeber gestimmt. Das Syriza-Lager feiert ausgelassen. Die Regierung will umgehend neue Verhandlungen mit den Geldgebern aufnehmen. mehr

Geringe Verluste

Euro verliert nach Griechen-Nein an Wert

Der Euro ist zum Wochenstart nach dem klaren Nein der Griechen zu den Forderungen der Geldgeber erwartungsgemäß unter Druck geraten. Die Verluste hielten sich allerdings trotz des deutlichen Votums der griechischen Bevölkerung gegen die Sparpolitik Europas in Grenzen. mehr

Referendum in Griechenland

Nein zu Europa - Ja zum Grexit

Meinung Die Mehrheit der Griechen hat ihrem Regierungschef den Rücken gestärkt. Das Votum ist eine Wendemarke in der Geschichte der europäischen Integration. Die neuen Verhandlungen mit Tsipras werden den Geist der Trennung atmen. Von Michael Bröckermehr

Referendum in Griechenland

Die Not kommt so oder so

Während das Referendum über Griechenlands Zukunft läuft, lässt sich Premier Tsipras feiern wie ein Popstar. Gleichzeitig drohen erste Nahrungsmittel knapp zu werden. Die Krise wird sich weiter zuspitzen, ganz egal das Land mit Ja oder Nein stimmt. Frankreich will auch bei einer Ablehnung der Sparauflagen verhandeln. mehr