| 21.20 Uhr

Brüsseler Anschläge
Terrorverdächtiger gibt zu, der "Mann mit dem Hut" zu sein

Das sind die Attentäter von Brüssel
Das sind die Attentäter von Brüssel FOTO: dpa
Brüssel. Der als "Mann mit dem Hut" gesuchte dritte Terrorverdächtige des Brüsseler Flughafens ist gefasst. Es soll sich um den am Vortag verhafteten Mohamed Abrini handeln.

Zweieinhalb Wochen nach den Brüsseler Terroranschlägen ist der mutmaßliche Komplize der Attentäter vom Flughafen gefasst. Der verhaftete Verdächtige Mohamed Abrini habe zugegeben, der gesuchte "Mann mit Hut" vom Tatort zu sein, teilte die belgische Staatsanwaltschaft am Samstagabend mit. Abrini soll auch an der Pariser Terrorwelle vom November beteiligt gewesen sein. Beide Bluttaten hängen offenbar eng zusammen.

Trotz des Fahndungserfolgs sieht die belgische Regierung die Terrorgefahr noch nicht gebannt. "Es gibt vielleicht noch andere Zellen, die noch auf unserem Gebiet aktiv sind", sagte Innenminister Jan Jambon dem Sender RTL. Es herrscht weiter die zweithöchste Terrorwarnstufe.

Fotos: Fahndung nach dem Terrorverdächtigen Mohamed Abrini FOTO: ap

Bei Selbstmordattentaten am Brüsseler Flughafen und in der U-Bahn waren am 22. März 32 Menschen getötet worden. Zuvor hatten Terroristen in Paris am 13. November 130 Menschen umgebracht. Zu beiden Angriffen bekannte sich die Terrormiliz Islamischer Staat.

Offiziell Terrorvorwürfe erhoben

Die belgischen Ermittler hatten in den vergangenen Tagen nach eigenen Angaben insgesamt sechs Verdächtige festgenommen. Gegen vier von ihnen wurden offiziell Terrorvorwürfe erhoben, und zwar wegen Beteiligung an "terroristischen Morden" und an den "Aktivitäten einer Terrorgruppe" vor. Zwei weitere wurden wieder freigelassen, wie es am Samstag hieß.

Neben dem Belgier Abrini wird auch der Schwede Osama K. der Beteiligung sowohl an den Brüsseler wie auch an den Pariser Anschlägen verdächtigt. Die beiden anderen verhafteten Verdächtigen wurden als Hervé B.M. und Bilal E. M. identifiziert. Hervé B.M. ist nach offiziellen Angaben Staatsbürger Ruandas und mutmaßlicher Unterstützer von Abrini und Osama K.

Der "Mann mit Hut" tauchte auf Bildern von Überwachungskameras zusammen mit den beiden Terroristen auf, die sich am Brüsseler Flughafen in die Luft sprengten. Osama K. soll der Mann sein, der auf Überwachungsbildern mit dem Selbstmordattentäter aus der Brüsseler U-Bahn sprach. Er soll auch Taschen für die Terroristen besorgt haben. Französische Ermittler bringen Osama K. zudem mit den Pariser Anschlägen in Verbindung.

Beschuldigter soll auch in Schweden aktiv gewesen sein

Der Anti-Terror-Experte Magnus Ranstorp von der schwedischen Verteidigungs-Akademie sagte, Osama K. habe in den sozialen Medien früher Fotos von Syrien veröffentlicht. "Er hat auch versucht, in Malmö Leute zu rekrutieren", sagte Ranstorp der Nachrichtenagentur AP.

Zu Abrini erklärten die belgischen Ermittler, seine Fingerabdrücke und DNA seien in einem Renault Clio entdeckt worden, der für die Pariser Anschläge genutzt wurde. Spuren von ihm wurden den Angaben zufolge zudem in einer Brüsseler Wohnung gefunden, in dem der mutmaßliche Paris-Attentäter Salah Abdeslam Unterschlupf fand.

Dieser galt als Mitglied des Pariser Terrorkommandos und war wenige Tage vor den Brüsseler Anschlägen in der belgischen Hauptstadt gefasst worden. Ihm droht die Auslieferung nach Frankreich. Abrini soll seit Kindertagen mit Salah Abdeslam und dessen Bruder Brahim befreundet gewesen sein, der sich in Paris in die Luft gesprengt hatte.

Abrini soll auch Verbindungen zum Pariser Terrorverdächtigen Abdelhamid Abbaoud gehabt haben, der bei einem Polizeieinsatz am 18. November ums Leben kam.

 

(dafi/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüssel: "Mann mit dem Hut" gefasst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.