| 14.33 Uhr

Asylpolitik
Dänemark will keine Flüchtlinge nach EU-Vorschlägen aufnehmen

Fotos: Flüchtlinge wollen von Dänemark nach Schweden laufen
Fotos: Flüchtlinge wollen von Dänemark nach Schweden laufen FOTO: dpa, cul
Kopenhagen. Dänemark will keine der nach den Vorschlägen von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker in Europa zu verteilenden Flüchtlinge aufnehmen.

"Es ist richtig, dass wir gut einen Teil der 160.000 Flüchtlinge aufnehmen könnten, aber da sehe ich einfach keinen Grund zu", sagte die dänische Integrationsministerin Inger Støjberg am Freitag der Nachrichtenagentur Ritzau.

Weil für das Land in diesem Bereich eine Ausnahmeregel gilt, muss es sich nicht an der Asylpolitik der EU beteiligen. "Wir haben einen Rechtsvorbehalt, und wir nehmen von vornherein einen sehr großen Anteil auf."

In diesem Jahr rechnet Dänemark mit seinen knapp 5,7 Millionen Einwohnern laut Finanzgesetz mit 20.000 Asylbewerbern. Rein rechnerisch kämen damit 3,5 Asylsuchende auf 1000 Einwohner. Damit liegt die erwartete Zahl auch gemessen an der Bevölkerungszahl deutlich niedriger als in Deutschland, das bislang mit 800.000 Asylbewerbern rechnet.

Das entspräche 10 Asylsuchenden pro 1000 Einwohnern. Die neue dänische Regierung hat ihren Wählern versprochen, die Zahl der Flüchtlinge zu verringern.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dänemark: Keine Aufnahme von Flüchtlingen nach EU-Vorschlägen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.