| 13.46 Uhr

Flüchtlingskrise
Europarat fordert mehr Hotspots und Verteilung von Flüchtlingen

Fotos: So lernen Flüchtlinge das Leben in Düsseldorf kennen
Fotos: So lernen Flüchtlinge das Leben in Düsseldorf kennen FOTO: Endermann, Andreas
Straßburg. Der Europarat hat zur Bewältigung der Flüchtlingskrise Hotspots zu ihrer Registrierung auch außerhalb der EU-Grenzen gefordert.

Dort könnten die wirklich Schutzbedürftigen von anderen Migranten unterschieden werden, sagte die Berichterstatterin der Versammlung, die parteilose Belgierin Daphné Dumery am Mittwoch in Straßburg. In der Debatte wurde die humanitäre Hilfe bekräftigt:

Man könne Flüchtlingsboote vor der griechischen Küste nicht auf das Meer zurückdrängen. Andererseits müssten die Bürger in Europa durch sichere Außengrenzen der EU geschützt werden. Die Versammlung hat diese Empfehlung an die 47 Mitgliedsregierungen fast einstimmig angenommen.

(lukra/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Europarat fordert mehr Hotspots und Verteilung von Flüchtlingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.