| 12.47 Uhr

Flüchtlingsansturm
Paris und London erklären Krise in Calais zur Priorität

Fotos: Ansturm auf den Eurotunnel in Calais
Fotos: Ansturm auf den Eurotunnel in Calais FOTO: afp, PH/vel
Paris. Für Frankreich und Großbritannien hat die Beilegung der Flüchtlingskrise am Eurotunnel in Calais oberste Priorität. Beide Regierungen seien entschlossen, der Lage ein Ende zu setzen.

Das erklärten der französische Innenminister Bernard Cazeneuve und seine britische Kollegin Theresa May in einem gemeinsam verfassten Text.

Die Welt leide unter einer globalen Flüchtlingskrise, die nicht nur Frankreich und Großbritannien betreffe, heißt es in dem am Sonntag in den Zeitungen "Journal du Dimanche" und "The Telegraph" erschienenen Artikel. Auf diese Krise zu antworten sei eine europäische und internationale Priorität.

Seit Wochen versuchen immer wieder Hunderte Migranten nahe dem französischen Calais nachts durch den Eurotunnel nach Großbritannien zu gelangen. Vor wenigen Tagen kündigten beide Länder verschärfte Maßnahmen an, um die Flüchtlinge am Grenzübertritt zu hindern.
Großbritannien will unter anderem umgerechnet zehn Millionen Euro zusätzlich für die Grenzsicherung bereitzustellen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flüchtlinge am Eurotunnel in Calais: Krise hat Priorität für Paris und London


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.