| 20.53 Uhr

Griechenland-Krise
Athen fürchtet Flüchtlingsaufstand - Essen geht aus

Griechenland: Athen fürchtet Flüchtlingsaufstand wegen fehlendem Essen
Athen fürchtet einen Flüchtlingsaufstand: In der Krise wird das Essen in den Auffanglagern knapp. FOTO: dpa, op bjw fpt
Athen. Die schwere Finanzkrise in Griechenland könnte zu Hungeraufständen in den zahlreichen Migrantenlagern vor allem auf den Inseln der Ostägäis führen.

 "Die Programme (zur Versorgung mit Essen) sind ausgelaufen. Es könnte zu Revolten kommen", warnte die griechische Vize-Ministerin für Migrationspolitik, Tasia Christofilopoulou, am Dienstag im griechischen Parlament.

Bereits am Vormittag hatten Regionalgouverneure von den Ägäisinseln vor einer gefährlichen Zuspitzung der Lage in den Migrantenlagern gewarnt. Die Catering-Unternehmen seien seit Monaten nicht bezahlt worden und hätten seit Dienstag die Austeilung von Essen eingestellt, hieß es. Die Ägäis ist eine der Routen, über die Schleuser Tausende Migranten nach Europa bringen.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Griechenland: Athen fürchtet Flüchtlingsaufstand wegen fehlendem Essen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.