| 09.03 Uhr

Griechenland-Krise
EZB-Führung kommt zu Krisentreffen zusammen

Griechenland - EZB-Führung kommt zu Krisentreffen zusammen
FOTO: dpa
Brüssel. Der Abbruch der Verhandlungen über weitere Finanzhilfen für Griechenland beschäftigt am Sonntag auch den Rat der Europäischen Zentralbank. In einer Krisensitzung wollen die Banker über die Zukunft beraten.

Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) kommt am Sonntag zu einer Krisensitzung zu Griechenland zusammen. Ohne weitere Finanzhilfen droht dem griechischen Bankensystem der Kollaps, da die Bankkunden aus Sorge vor dem Bankrott des Landes seit Tagen massiv Geld von ihren Konten abheben. Die EZB hatte in den vergangenen Wochen immer wieder die Nothilfe für die griechischen Banken erhöht, um einen Engpass zu vermeiden. Die internationalen Geldgeber hatten am Samstag entschieden, das am Dienstag auslaufende Hilfsprogramm nicht zu verlängern.

Zuvor hatte Ministerpräsident Alexis Tsipras verkündet, die Bevölkerung über die Vorschläge der Geldgeber von Freitag zur Beilegung der Schuldenkrise abstimmen zu lassen. Er rief die Bevölkerung auf, "ein großes Nein zum Ultimatum" der Gläubiger und "ein großes Ja zu Europa und zur Solidarität" zu sagen. Am Samstagabend stimmte das griechische Parlament für das Referendum am 5. Juli. Die Finanzminister der Eurozone warfen Tsipras vor, einseitig die Verhandlungen abgebrochen zu haben. Frankreich und Deutschland versicherten aber, Griechenland werde im Euroraum bleiben.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Griechenland - EZB-Führung kommt zu Krisentreffen zusammen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.