| 18.30 Uhr

Mangelnde Unterstützung und Integration
Flüchtlinge verlassen Litauen enttäuscht

Vilnius. 35 gemäß EU-Verteilungsplan nach Litauen umgesiedelte syrische Flüchtlinge haben das Land wieder verlassen: Sie waren von der mangelnden Unterstützung enttäuscht. Die 16 Erwachsenen und 19 Kinder sind wahrscheinlich Richtung Deutschland aufgebrochen.

Das teilte der Chef des Registrierungszentrums für Migranten in dem kleinen Städtchen Rukla, Robertas Mikulenas, am Freitag mit. Mikulenas sagte, die Familien seien frei und es sei ihnen gestattet, das Land zu verlassen. Wenn sie ihre Zusatzleistungen nicht verlieren wollten, seien sie zur Rückkehr innerhalb eines Monats verpflichtet.

In einem Fernsehinterview hatte einer der Flüchtlinge zuvor gesagt, dass Litauen kein Land wie Deutschland oder Schweden sei und sie nicht bleiben wollten. Grund seien etwa der Integrationsprozess und nicht ausreichende Hilfen.

(isw/ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Litauen: Flüchtlinge verlassen das Land enttäuscht wieder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.