| 13.08 Uhr

Unabhängigkeit von Großbritannien
Reaktion auf Brexit - Schottland bereitet zweites Referendum vor

Unabhängigkeit von Großbritannien: Reaktion auf Brexit - Schottland bereitet zweites Referendum vor
Schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon: Zweites Referendum geplant FOTO: afp
Edinburgh. Die schottische Regionalregierung bereitet ein zweites Referendum über die Unabhängigkeit von Großbritannien vor und will eigene Gespräche mit der EU aufnehmen. Schottland hatte beim Brexit mehrheitlich für einen Verbleib in der EU votiert.

Die notwendigen rechtlichen Schritte würden jetzt vorbereitet und eigene Gespräche mit der EU aufgenommen, sagte Regierungschefin Nicola Sturgeon in Edinburgh nach einem Treffen des Kabinetts. "Das Kabinett hat zugestimmt, dass wir umgehend Gespräche mit EU-Institutionen und anderen EU-Mitgliedstaaten aufnehmen, um alle Möglichkeiten auszuloten, Schottlands Platz in der EU zu schützen."

2014 hatten 55 Prozent Schotten in einem Referendum gegen die Unabhängigkeit Schottlands gestimmt. In der Volksabstimmung über den Brexit stimmte eine deutliche Mehrheit der Schotten für den Verbleib in der EU, insgesamt waren aber 52 Prozent der Briten für den Austritt.

Sturgeon hatte schon am Freitag gesagt, angesichts des drohenden Austritts Großbritanniens aus dem Staatenbund müsse eine erneute Abstimmung über die Abspaltung Schottlands erwogen werden. Vor dem Hintergrund des Brexit-Beschlusses könnten die Befürworter einer Abspaltung bei einer erneuten Volksbefragung gewinnen.

(rls/dpa/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unabhängigkeit von Großbritannien: Reaktion auf Brexit - Schottland bereitet zweites Referendum vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.